Der Ballsaal des Grafen Linkebeek

Zwielichtiger Danse macabre, musikalisch erzählt nach Ossip Schubin (60 Minuten)

In der verfallenen Schlossruine oberhalb des Städtchens Linkebeek geht alljährlich in der 21sten Oktobernacht gar Seltsames vor sich.
Aus dem einst prächtigen Ballsaal der schönen Margarete erklingt zur mitternächtlichen Stunde leise schaurige Musik. Schemenhafte Gestalten bewegen sich zu verschwommenen Klängen. Kurz vor dem Morgengrauen erhebt sich wildes Geheul und Gestöhn – doch so plötzlich wie es begann, ist der Spuk auch wieder vorbei.

Was sich zugetragen hat, als im Schloss noch
der letzte Graf aus dem Geschlecht von Linke-
beek regierte und die schöne, aber perfide Meredes stolz durch die Hallen wandelte, erschließt sich dem Zuhörer nach und nach in der dunkel-tragischen Novelle der tschechisch-deutschen Schriftstellerin Aloysia Kirschner alias Ossip Schubin.

Lassen Sie sich zu einem musikalisch-literari-
schen Tanz in den Ballsaal des Grafen von Linkebeek einladen – ein lohnender Ausflug in die Vergangenheit mit leicht morbiden Zügen.

alt